Microsoft Visual Studio 2022

Microsoft Visual Studio 2022  – Community Edition. Mein erster Testbericht.

Einige Jahre lang mit Visual Studio 2019 gearbeitet. Zufrieden! Kürzlich kam die Meldung: Update auf Visual Studio 2022 nun möglich! Wieder die kostenfreie Community Edition. Website hier: https://visualstudio.microsoft.com/de/vs/

Mein erster Eindruck: Gut. Handwerklich solide!

So weit so gut. Ich finde die neue Schriftart Cascadia Mono schöner als bisher:

Schaut für mich ansprechender aus. Ist aber ein rein persönlicher Eindruck.

Zur Funktionalität:

C# / Windows Forms ohne Probleme

Öffnen meiner bestehenden C# Projekte – kein Problem. Öffnen. Weiter coden. Fertig! Gibt nix zu sagen, nur dass es wg. der Schriftart auf mich gefälliger wirkt, auf meine Codezeilen zu starren. Hatten wir aber schon. Ein paar neue Schaltflächen. Nichts, was ich bisher vermisst habe, ein paar Sachen sind anders. Aber im Wesentlichen komme ich sofort damit klar und meine Projekte lassen sich für Debug und Release compilieren. Also gute Sache!

MSI Installer hakelt

Doch kommen wir zu den MSI Installer Projekten. Kurz: Nicht so gut! Die alten MSI Installer Projekte konnte das neue Studio 2022 zwar öffnen, aber mit Fehlermeldung. Irgend etwas wird nicht unterstützt.

Ärgerlich aber machbar: kurzerhand neue Installer Projekte angelegt! Erscheint mir einfacher als den Grund herauszufinden. Schliesslich wartet ja jemand auf einen Release und nicht darauf, dass ich mich mit dem Update einer Entwicklungsumgebung vertraut mache. Das erscheint mir zwar wie Zeitverschwendung – aber hey, wir wollen doch das Neueste verwenden. Also bei MSI Installer-Sachen muss man wohl schauen, wie man die alten verwenden kann – oder es neu zusammenzotteln. So groß ist der Aufwand dann eh nicht.

Toolbox Drittanbieter Problem

Meinen Aussteiger kam jedoch leider ein paar Tage später. So was fällt mir immer erst dann auf, wenn ich an einem neuen Projekt sitze und versuche etwas Optik hinein zu bringen. Visual Studio 2022 kennt meine gute alte DOT NET BAR von DevComponents nicht mehr! Weg die ganzen lieb gewonnenen Toolkits für Windows Forms! Auch Neuinstallation der Dot Net Bar brachte erst mal keine Abhilfe. Damit bleibt mir unter Tools im Moment nur Zeug, das Microsoft mit liefert. Und damit bin ich ja nun gar nicht glücklich.

Also kurzum: Sorry liebe Leute – aber damit ist Visual Studio 2022 für mich im Moment unbrauchbar! Ansprechende User Interfaces (GUI) und Tools sind IMHO das A&O moderner Software. Und bevor ich jetzt Zeit und Geld damit verbringe mir ein neues Toolkit auszusuchen … da fliegt das Studio 2022 wieder von der Festplatte und ich kehre reumütig zurück zum Visual Studio 2019. Allerdings habe ich dann auch hier die Schriftart umgestellt!


Text und Entwurf. (c) AE SYSTEME Testcenter, Hans-J. Walter
Hans-J. Walter ist Programmierer für Windows DOT.NET und Android und als Senior Chef Entwickler bei AE SYSTEME www.terminal-systems.de in Burgdorf / Hannover tätig. hjw@terminal-systems.de

Für diese und alle nachfolgenden Seiten gilt ebenso der obligatorische Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr. Bilder und Codes zeigen Beispiele. Diese Beschreibung bezieht sich auf unsere Installation und stellt keine Bewertung der verwendeten Techniken da. Fehler und Irrtümer vorbehalten!