Home || Zur XML Code Processor Hauptseite || Hardware Industrieterminals ||


XML Code Processor - Datenfelder und Feldbeschreibung

 

Für wen?

Diese Seite ist für Techniker, Programmierer und für alle diejenigen, sich sozusagen auf der "untersten Ebene" der XML Felder tummeln möchten. Wenn Sie mehr Laie und / oder Anwender sind: machen Sie sich keine Sorgen. Sie können diese Seite ignorieren. Verwenden Sie einfach unseren XML TRM CODE GEN Generator - dann benötigen Sie die Informationen dieser Seite nicht!

In der Version von Februar 2007 ist es uns gelungen, einen typisches Programm mit bis zu 23 unterschiedlichen XML Datenfeldern zu beschreiben. (Hinweis: aktuelle Versionen können abweichen. Bei Bedarf führen wir neue Felder ein. Die Versionen bleiben aber abwärtskompatibel.)

Nachstehende Auflistung zeigt die enthaltenen Felder. Einige Felder (z.B. Text(n) können mehrfach vorhanden sein und werden dann als Text1, Text2, Text3 etc. bezeichnet. (Techn: für n gilt typ. n = 0...9) Hinweis für unsere Kunden: Informationen über den genauen Funktionsumfang, Erweiterungen etc liefert übrigens die jeweilige Programmbeschreibung.

Die Felder der XML Konfigurationsdatei - und ihre Bedeutung

<Feldname> Bedeutung
<Nr> Datensatz. Laufende Nummer. Ohne Bedeutung
<Object-ID> Name des Datensatzes / der Datenzeile
<CLR> Kennzeichen für LCD löschen JA / NEIN.
1 = Display löschen, 0 = Display nicht löschen, vorheriger Inhalt bleibt bestehen
<Text(n)-row> Zeile für Text. Beginnend bei 1.
In dieser Zeile wird der Text dargestellt.
<Text(n)-col> Spalte für Text. Beginnend bei 1.
In dieser Spalte wird der Text dargestellt.
<Text(n)> Text zur Anzeige.
<Input-row> Zeile für Eingabe. Beginnend bei 1.
In dieser Zeile wird die Eingabe durchgeführt.
<Input-col> Spalte für Eingabe. Beginnend bei 1.
In dieser Spalte wird die Eingabe durchgeführt.
<Input-min> Minimale Eingabelänge
<Input-max> Maximal Eingabelänge
<Input> Formatstring der Eingabe
Dieses Feld bestimmt die Eingabeformatierung in der Anzeige. Die Eingaben sind nur an Stellen mit Unterstrich _ möglich, z.B. ____. Trennzeichen in der Formatierung werden angezeigt aber übersprungen, z.B. __:__ oder ___.___.___.___
<Input-mode> Eingabeart gemäß SSV TRM/xx Tastatur im Handyformat.
M = Mixed: Ziffern und Buchstaben erlaubt.
N = Numerisch: Nur Ziffern erlaubt, die Buchstabenebene ist deaktiviert
<Input-BC> Kennzeichen für Barcode oder RFID Eingabe als externe Eingabe zulässig.
1 = Barcode / RFID zulässig, 0 = externe Eingabe nicht zulässig
<ID> ID Satzart zum Speichern.
Unter dieser Satzart wird eine Eingabe in der Erfassungsdatei gespeichert und kann später ausgewertet werden.
Wenn keine ID angegeben ist, wird die Eingabe nicht gespeichert.
<Object-next> Sprungziel: nächster Datensatz nach erfolgreicher Eingabe
<Key(n)> Sonderzeichen: kann anstelle einer Eingabe gedrückt werden
Sonderzeichen können nur betätigt werden, solange noch keine Eingabe durchgeführt wurde. Sollte schon eine Eingabe existieren, muss diese erst durch die Backspace BS Taste gelöscht werden, bevor eine Sonderzeichentaste zulässig ist.
Als Sonderzeichen sind alle Tasten auf der Tastatur eines TRM/xx zulässig. Zusätzlich kann die virtuelle Taste ANY (= jede Taste ist erlaubt) verwendet werden (z.B. bei einer Textmeldung: "Weiter mit Taste").
<Key(n)-next> Sprungziel = nächster Datensatz wenn Sonderzeichen gedrückt.
<Before(n)> Subroutine, die VOR der Eingabe ausgeführt wird. Kann der Aufruf eines externen Programmes sein.
<After(n)> Subroutinte, die NACH der Eingabe durchgeführt wird. Kann der Aufruf eines externen Programmes sein.
<Var(n)-row> Zeile für die Anzeige von Variablen. Beginnend mit 1.
<Var(n)-col> Spalte für die Anzeige von Variablen. Beginnend mit 1.
<Var(n)> Variablenwert, der in Zeile / Spalte angezeigt wird.
Beispiel

Wenn Sie sich mit XML auskennen - und wenn Sie bis hier gelesen haben: nachstehend haben wir ein kleines Beispiel für Sie erstellt.

Es gilt weiterhin der Hinweis aus dem Anfang dieser Seite: Wenn Sie sich mit XML nicht auskennen, müssen Sie das Beispiel nicht weiter beachten!  Das Beispiel ist nur für die Leute, die wissen, wie XML Felder beschrieben werden.

Beispiel für einen XML Datensatz für die Eingabe einer Artikelnummer in einer Schleife. Eingabe 1-4 stellig, Eingabe wahlweise über Tastatur oder Barcode / RFID erlaubt. Sonderzeichen F1 verzweigt zu einem Datensatz namens MENUE1. Jede Eingabe wird mit der Satzart 10 gespeichert. Anzeige im LCD wie folgt:
Zeile 1: SSV Hannover
Zeile 2: Artikel-Nummer: ____

<Nr>1</Nr>
<Object-ID>Artikel</Object-ID>
<CLR>1</CLR>
<Text1-row>1</Text1-row>
<Text1-col>1</Text1-col>
<Text1>SSV Hannover</Text1>
<Text2-row>2</Text2-row>
<Text2-col>1</Text2-col>
<Text2>Artikel-Nummer:</Text2>
<Input-row>2</Input-row>
<Input-col>16</Input-col>
<Input-min>1</Input-min>
<Input-max>4</Input-max>
<Input>____</Input>
<Input-mode>N</Input-mode>
<Input-BC>1</Input-BC>
<ID>10</ID>
<Object-next>Artikel</Object-next>
<Key1>F1</Key1>
<Key1-next>Menue1</Key1-next>

Ein etwas umfassenderes Beispiel sehen Sie hier:

Die XML Datei für dieses "Programm" - direkt zur Anzeige in Ihrem Browser:
Artikel-Menge.xml**.
 


Technische Angaben auf diesen Seiten ohne Gewähr. Letzte Änderung: 23.05.2010
(c) hjw 2008 für
www.terminal-systems.de