Home || Zur XML Code Processor Hauptseite || Hardware Industrieterminals ||


Tutorial:

 

XML Code Generator TRM-CODE-GEN.EXE Expertenmodus -
Wie Sie Variablen und Subroutines im XML Code Generator verwenden...

Am Anfang ein Hinweis: wenn Ihnen noch nicht klar ist, was mit Variablen und Subroutines gemeint ist - hier ist eine Einführung. Variablen & Subroutines.

Dann noch ein zweiter Hinweis: Wenn Sie den XML Code Generator noch niemals benutzt haben - hier ein Text, wie Sie ein kleines Projekt anlegen. TRM-CODE-GEN.EXE benutzen.

Wenn Sie das alles gelesen haben und immer noch zu dieser Stelle zurückgekehrt sind - dann muss ich Ihnen das Geheimnis mit dem Expertenmodus verraten.

Der Expertenmodus im PC Programm TRM-CODE-GEN.EXE ist eigentlich gar nicht für Experten! Wir wollten jedoch potenzielle Anfänger nicht verwirren und haben daher in der Detailansicht der PC Maske alle Felder ausgeblendet, die mit Variablen und Subroutines zu tun haben. Wer eine simple Datenerfassung konfigurieren und einen sofort erkennbaren Erfolg haben will, braucht diese Felder nicht.

Wer jedoch mittels Variablen Datum / Zeit anzeigen, die IP Adresse setzen, mathematische Verküpfungen oder das PC Terminal nicht nur als einfachen Papierersatz verwenden will, wird sich recht flink einen Weg wünschen, wie man Werte anzeigt, die KEINE Eingaben waren, wie man Aktionen durchführt, die über das Speichern der Eingabe hinausgehen uvam.

Das alles haben wir in die Variablen und Subroutines reingepackt.

Um mit Variablen und Subroutines im PC Programm zu arbeiten, müssen Sie im Programmpunkt EXTRAS den Expertenmodus aktivieren!

Wenn Sie das erledigt haben, erhalten Sie eine Maske, die so ähnlich aussieht wie im Bild unten:

(Abweichungen vom Bild sind möglich. Das hängt von Ihrer Programmversion ab. In diesem Fall V. 1.3.18.)

Detailansicht: BEFORE und AFTER...

Beachten Sie hierbei bitte den Bereich unten rechts in der PC Maske. Dort sehen Sie drei grosse Boxen: BEFORE, Subroutine.TXT und AFTER. Darunter befindet sich eine kleine, aber lange vierte Box: die Editbox mit den Buttons +Before und +After.

Subroutine.TXT ist sozusagen Ihre Bibliothek. Hier finden Sie eine Liste der Subroutinen, die Ihnen im XML Code Processor zur Verfügung gestellt wurden. Der Inhalt entstammt übrigens wirklich einer Text Datei mit Namen "subroutine.txt", die sich im gleichen Verzeichnis wie das PC Programm befinden muss. Diese Textdatei können Sie natürlich beliebig ändern, z.B. wenn Sie eigene Subroutines geschrieben haben. Diese Subroutines und den bevorzugten Aufruf können Sie dann einfach in die Textdatei eintragen.

Die Box BEFORE enthält die Subroutine, die in diesem aktuellen XML Datensatz unter <before(n)> aktiv sind. Analog dazu enthält die Box AFTER diejenigen Subroutines, die in diesem aktuellen XML Datensatz unter <after(n)> aktiv sind.

Zur Erinnerung: Subroutines unter BEFORE werden VOR einer Eingabe, Subroutines unter AFTER werden NACH einer Eingabe vom Code Processor ausgeführt.

Im vorliegenden Beispiel sehen Sie, dass unter BEFORE get-date $date und get-time $time eingetragen sind. Wenn Sie sich den aktuellen XML Datensatz ansehen würden, dürfte der wie folgt aussehen:
<before1>get-date $date</before1>
<before2>get-time $time</before2>

Im aktuellen Fall werden also die zwei Subroutines get-date und get-time VOR der Eingabe aufgerufen. get-date liest das Systemdatum und speichert es in die Variable $date, get-time liest die Systemzeit und speichert sie in $time.

Detailansicht: Variablen im Display anzeigen...

Subroutines aktivieren und Ergebnisse in Variablen speichern war doch einfach oder? Jetzt haben Sie das Datum und die Zeit und möchten das im Display anzeigen. Dafür ist der Bereich VARIABLEN in der PC Maske da. Für jede Variable können Sie Zeile und Spalte angeben, unter der Sie eine Variable im Display sehen möchten. Und Sie können natürlich die Variable selbst angeben.

In der PC Maske sehen Sie die Eingaben. Sie brauchen also hier nur Zeile, Spalte und Variable eingeben und das Programm würde dann automtaisch die XML Tags dafür im aktuellen XML Datensatz eintragen:
<var1-row>1</var1-row>
<var1-col>1</var1-col>
<var1>$date</var1>
<var2-row>1</var2-row>
<var2-col>16</var2-col>
<var2>$time</var2>

Wichtig: Beachten Sie bitte, dass Sie erst den Button UPDATE (oder NEUE ZEILE) drücken müssen, bevor die Werte der unteren Detailansicht in den XML Datensatz übernommen werden!

Alles in allem war es das schon. Sie können jetzt unter BEFORE und AFTER beliebige Subroutines eintragen und Variablenergebnisse im Display anzeigen.

Doch halt - ganz so einfach geht es nicht! Was ist, wenn Sie eine Subroutine mit speziellen Variablen starten wollen, die noch nicht in der subroutine.txt steht?

Hier müssen Sie nur wissen, wie Sie das Programm bedienen - und schon funktioniert das auch.

Before und After Subroutines eintragen - so geht es...

Der erste Schritt zur Bedienung von BEFORE und AFTER: Doppelklicken Sie auf die gewünschte Subroutine in der mittleren Box subroutine.txt. Die gewünschte Subroutine wird dann in die lange Editbox übernommen = kopiert.

Ändern Sie in der Editbox oder tippen Sie neue Texte ein.

Drücken Sie am Ende den Button +Before oder +After. Der Inhalt der Editbox wird nach BEFORE oder AFTER verschoben. Fertig - das war es!

Und für den Fall, dass Sie bereits unter BEFORE und AFTER eingegebene Subroutinen ändern wollen: doppelklicken Sie auf die Subroutine in der BEFORE oder AFTER Box. Die Subroutine wird dann zurück in die Editbox verschoben. Wenn Sie das nächste Mal den Button UPDATE drücken, wird sie aus dem XML Datensatz entfernt. Wenn Sie anfangs unsicher sind, verwenden Sie den Rollbalken unter der Tabellenansicht und scrollen Sie zu den Subroutines im XML Datensatz. Dort können Sie sich immer ansehen, was gerade wirklich im XML Datensatz steht...

Alle Dokumente zu diesem Thema:

XML Code Processor auf dem Gerät - auspacken und loslegen
XML Code Generator - PC Programm TRM-CODE-GEN.EXE Einführung
TRM-CODE-GEN - Installation und erste Schritte.
Tutorial: ein eigenes Programm erzeugen.
Expertenmodus - so gibt es mehr Funktionen
Exkurs - Variablen und Subroutines
TRM-CODE-GEN.exe - Programmbedienung ab Vers. 1.4.x
TRM-CODE-GEN.exe - Programmbedienung ab Vers. 1.5.x
- neu 2008-01
Beispiele und HowTos.

Text: Hans-J. Walter
Textstand: Mai 2007.


Technische Angaben auf diesen Seiten ohne Gewähr. Letzte Änderung: 01.09.2010
(c) hjw 2008 für
www.terminal-systems.de