HOME Deutsch   HOME English


Main Support Pages: Deutsch || Englisch >> OTP57V >> Support & FAQs
 

OTP57V: Main FAQ List

Q001. OTP57V + Web Browser...

We recommend to use IceWeasel for good performance at OTP57V system.

--) Config Sources inside /etc/apt/sources.list

deb http://archive.debian.org/debian etch main
#deb http://security.debian.org/ etch/updates main

--) Install packages, telnet login as root:

57 apt-get update
74 apt-get install debian-keyring debian-archive-keyring
75 apt-get update
76 apt-get install iceweasel
77 firefox --version

--) Config display, telnet login as user:

78 DISPLAY=:0.0 firefox
DISPLAY=:0.0 firefox /home/user/start.htm
sync ; sleep 1 ; sync

--) For browser - use kiosk mode:

Adonn Kiosk
mode r-kiosk

Recommend: Use flash protection! Otherweise browser create a protocoll about every web access inside flash memory. The protocoll is useless in embedded use and decrease the life cycle for flash. A flash protection brings flash memory in read only mode and avoid this problem!

Attentation: We are offering OTP57V with preinstalled webbrowser and web autostart as option! See / ask for option price list!


Q002. Kann ich das Debian Linux auf dem OTP ersetzen...?

Frei nach Radio Eriwan: Im Prinzip ja - aber.... Bei dem Panel PC mit integrierten Display handelt es sich um ein klassisches EMBEDDED System. Embedded impliziert: alles ist speziell auf die Hardware angepasst. Wenn das Betriebssystem ausgetauscht oder ersetzt werden soll, sind diese Anpassungen erneut durchzuführen. So müssen z.B. die LCD Treiber für X11 Grafik und Touch neu compiliert werdern. Bootzeiten sind zu optimieren, sonst dauert der Bootvorgang länger. Die systeminterne Abfrage des RCM Jumpers (Remote Console Mode - serieller Service Mode) müsste neu integriert werden. Syslog ist zu konfigurieren, um den Flash zu schonen usw usf.

Es sind einige / ein ganzer Haufen Dinge zu modifizieren, um aus einen "normalen" (Debian) Linux ein embedded Linux zu wandeln, das speziell für den OTP und seine Hardware optimiert ist. Auf keinen Fall darf übrigens der Kernel ersetzt werden! Fremde (nicht SSV-Kernels) kennen die PCI-Devices nicht, und man hätte kein Dateisystem (/dev/sda). Weil das PCI-Device und damit der Flash "/dev/sda" in allen Standard-Kernels fehlt, kann eine Neuinstallation nicht funktionieren. (Man könnte versuchen, mit dem SSV-Kernel das neue Debian zu starten. Es ist aber fraglich, ob aktuelle Debian-Derivate mit einem bereits genutzten Kernel zusammen laufen würden.)

Lange Rede kurzer Sinn: einen derartiger Update wird vom Hersteller nicht empfohlen!  Wer es dennoch versucht, unternimmt dieses Abenteuer auf eigene Gefahr und außerhalb des Supportweges. So eine Umstellung erfordert ungemein viel Aufwand und tiefgehende, belastbare Linux Kenntnisse. Ein einfaches Upgrade oder eine einfache Neuinstallation ist es in jedem Fall nicht...

Was jedoch geht: wenn Sie OEM Kunde sind und eine entsprechende Stückzahl benötigen (so ca. ab 100 Systeme p.a): lassen Sie diese (und viele andere) Arbeiten durch unsere Experten erledigen. Für OEM Kunden mit Stückzahlen sind kundenspezifische Installationen möglich und üblich, z.B. individuelle Frontplatten mit Logo, Installation spezifischer Software usw usf.


Q003. OTP57V + USB Keyboard

Wer eine Tastatur anschliessen möchte: das OTP57V bietet zwei USB Ports. Herkömmliche Standardtastaturen können üblicherweise problemlos angeschlossen werden - jedoch müssen die USB Schnittstellen am Linux freigegeben werden. Nachstehen den Link für ein kleines Tutorial über Anschluß und Freigabe einer externen USB Tastatur am OTP57V!

OTP57V offers two USB ports e.g. for connecting standard USB keyboards to the system. It is needed to configure the USB ports and enable the USB keyboard inside linux. See tutoral for this steps!

How to connect USB keyboard


Q004. OTP57V als Gehäuseversion: 800Mhz --> 600 Mhz

Je nach Gehäusebeschaffenheit, bei besonders kleinen IP65 Gehäusen (wasser- und staubdicht) reduziert sich die maximale Umgebungstemperatur auf 45°C. Für den Einbau in Gehäusesystemen sollte das System baulich geringfügig modifziert werden, u.a.die Prozessorgeschwindigkeit auf 600Mhz absenken und das CPU Board mit einem Wärmeleitblech (Heat Spreader) versehen, das die Wärme besser verteilt. Sofern das Gehäuse groß genug dimensioniert wird oder ein IP65 Schutz nicht vorgesehen ist (Lüftungsschlitze) können diesen Modifikationen idR entfallen. Im Einzelfall bitte eine gesonderte Temperaturmessung starten bzw vorher unsere Experten kontakten.

Standard OTP57V comes with 800Mhz CPU speed. Using the system in an extremely small case / cabinet without any planings for cooling or heating removement can cause problems. In this case it is recommend to reduce the CPU speed down to 600 Mhz and use Heat Spreader for a better heat transport. Please ask our support stuff before you want to use an OTP inside a small closed cabinet!


Q005. Programming Java and serial Interfaces...

Because of the standard X86 architecture using serial interfaces at OTP57V Java does not require special drivers from the manufacturer.

See this link for details: http://en.wikibooks.org/wiki/Serial_Programming/Serial_Java


Q006. LCD Kontrast einstellen

Installationsanleitung fuer LCD Helligkeit im BB6/eSOM und OTP/57V
==================================================================

Hinweis:
Es wird ssvpio Version 1.6 oder neuer benoetigt.
(In alten Versionen sind die Funktionen "ssvpio_write_data" nicht exportiert.)

* Dateien ssvpio.ko und eepoti-bb6esom.ko auf DIL/NetPC kopieren und
unter /lib/modules/2.6.18.8-dmp-ssv1/extra/ speichern
* An das Ende der Datei /etc/modules diese Zeile anfuegen: "eepoti-bb6esom"
* "depmod" aufrufen
* Knoten anlegen:
# mknod /dev/brightness c 66 0
# chmod 766 /dev/brightness
* DIL/NetPC neu starten

Testen des Moduls:
# echo "+" >/dev/brightness
# echo "-" >/dev/brightness

Fuer groessere Aenderungen kann man "-10" oder "+10" in das Device schreiben. Das Poti hat insgesamt 64 Schritte.


Q007. OTP57V. Booting Time

An Bootzeiten für den OTP57V haben wir gemessen: 1) Bootzeit incl. Hardwareboot, Linuxkernel auspacken, Linux starten, X-Server starten, Java VM starten und kleines Java Configprogramm hochfahren: ca. 49 Sekunden. (Info: Der "reine" Hardwareboot sind ca. 9 Sekunden. Ab 9 + x werden Betriebssystem Linux ausgepackt + gestartet, die Java VM gestartet.) 2) Um innerhalb des Setupdemo eine kleine Java App zu starten (Hello World): ca. 3...4 Sekunden.  Gemessen auf OTP57V mit eSOM2586 800Mhz Core. Geräteverbindung: Ethernet LAN Netzwerk und 12VDC Netzteil. Leistungsaufnahme: ca. 7 Watt.

Some measurement times:
1) Booting time including hardware boot, unpack linux kernel, start linux, start Java VM and start our small java setup software. 49 seconds. (info: the real hardware boot needs 9 sec from this value.9
2) Starting a small java app (Hello World) from our setup software. cca 3...4 seconds.
All values from OTP57V with eSOM2586 800Mhz core. Connected ethernert LAN networf and 12VDC poewr. Power consumption ca. 7 W.


 

AE SYSTEME www.terminal-systems.de
Technische Angaben ohne Gewähr. Die Bilder zeigen Beispiele.
Technical information on this pages may change on result of further development. Last Update: 26.07.2017
(c) AE/hjw: AE Systeme www.terminal-systems.de - Lösungen für Industrial IT | D-31303 Burgdorf
info@terminal-systems.de